Jugend trifft Dieter Nuhr im Jugendzentrum Hinterhof in Wersten

So oder ähnlich werden mit Sicherheit einige der über 40 Besucher*innen der ejd-Talkrunde „Jugend trifft“ am vergangenen Donnerstag die Begegnung mit dem bekannten Comedian, Künstler und Autor Dieter Nuhr beschreiben.

Die ursprünglich angesetzten 60 Minuten, in denen man Dieter Nuhr befragen durfte, waren so schnell vorbei, dass der Dieter – wie wir ihn nennen durften – sich spontan entschied, einfach noch länger zu bleiben.

Das hat mir hier großen Spaß bereitet!

Schreibst Du deine Programme selbst?

Diese und weitere Fragen beantwortete Dieter Nuhr mit seiner bekannt ruhigen und auf Kleinkinder anscheinend auch einschläfernden Stimme. „Das muss wohl an meiner Stimmlage und Stimmhöhe liegen, aber damit kann ich gut leben.“

Viele interessante und ernste Fragen

Es war auch für Dieter Nuhr spannend zu sehen, was da für unterschiedliche Fragen gestellt wurden. Zum Umgang mit Hasskommentaren auf Facebook oder Instagram sagte Dieter Nuhr, dass „er gelernt hat damit umzugehen.“ Je mehr Menschen einen beschimpfen, desto mehr Menschen lieben einen dafür, was man gesagt hat.“ 

Soziale Medien filtern das Negative raus!

 Zur Fragestellung: „Wie stehst du zu Flüchtlingen?“ sagte Dieter Nuhr, dass er sich als Europäer sieht und das es keine befriedigende Lösung in der Flüchtlingsfrage gibt, er aber findet, dass „wir es in den letzten Jahren unfassbar gut gelöst haben.“ Auf eine andere Frage zu seiner Haltung zu Nichtwählern, positionierte sich Dieter Nuhr sehr deutlich, indem er sagte, dass er es als ein großes Privileg empfindet, dass wir wählen dürfen und selbst entscheiden können, wer uns regiert.

Beim Flaschendrehen im Jugendzentrum hatte ich meinen ersten Kuss

Befragt auf seine Jugend und seine Erfahrungen mit Jugendzentren sagte Dieter Nuhr, dass er sich noch gut daran erinnern könne, wie viel Zeit er damals im Jugendzentrum und auch auf Jugendreisen mit der Kirche verbracht habe. Vom ersten Kuss im Jugendzentrum beim Flaschendrehen, bis hin zum Gestank eines gepellten Eis auf der Busfahrt war alles dabei. 

Ich finde es geradezu romantisch, dass es so etwas (Jugendzentren) noch gibt, und das sie so eine Bedeutung haben, finde ich schön! 

Wir möchten uns auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich bei Dieter Nuhr bedanken, dass Du Dir die Zeit genommen hast und so herrlich ehrlich und entspannt Teil unserer Talkrunde warst! Als kleines Dankeschön bekam Dieter noch ein ejd-Shirt von uns geschenkt, dass er auch direkt anziehen wollte ;-).als Dank bekam Dieter Nuhr noch ein ejd-Shirt geschenkt

Falls Du nicht dabei sein konntest, oder dir die Talkrunde noch einmal ansehen möchtest, gibt es hier den Talk in voller Länge.

Und noch ein Kurzinterview mit Dieter Nuhr:

Udo Heinzen

Udo arbeitet seit September 2013 im Jugendreferat als Jugendbildungsreferent. Ihr könnt ihn gerne per Mail an udo.heinzen@evdus.de oder auch per Facebook kontaktieren. Er freut sich auf Eure Nachrichten. 🙂
Udo Heinzen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen